Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
13. April 2018


Rückruf von verunreinigten Fungiziden Folpet 80 WDG und Phaltan 80 WDG mit Chargen-Nummern BN 93 131607/BN 93 131608/BN 93 131609

Ausgabe Nummer 51 (2014)

Nach langwierigen Abklärungen und dank intensiver Zusammenarbeit aller Betroffenen konnte die Ursache des Bienensterbens in Zäziwil BE und in Scherzingen TG aufgeklärt werden. In beiden Fällen wurden in benachbarten Obstanlagen Fungizide eingesetzt, die mit dem Insektizid Fipronil verunreinigt waren. Die Verunreinigungen führten im Frühjahr 2014 zu bedeutenden Schäden an Bienenvölkern. Die Obstproduzenten traf dabei keine Schuld. Die Verunreinigung passierte bei der industriellen Herstellung der oben erwähnten Fungizide infolge ungenügender Reinigung einer Formulieranlage. Der ausländische Hersteller des Pflanzenschutzmittels hat die Kontamination der betroffenen Chargen bestätigt.
Das BLW hat die Verwendung der belasteten Chargen aller in Frage kommenden Handelsprodukte gemäss Artikel 67 der Pflanzenschutzmittelverordnung (SR 916.161) mittels einer Allgemeinverfügung im Bundesblatt untersagt und gleichzeitig die allfälligen Besitzer verpflichtet, diese Produkte an die Verkaufsstellen zurückzubringen. Betroffen sind die Fungizide Folpet 80 WDG und Phaltan 80 WDG mit den drei Chargen-Nummern BN 93 131607/BN 93 131608/BN 93 131609 von verschiedenen Bewilligungsinhabern (Omya AG, Leu + Gygax AG, Stähler Suisse SA, Schneiter Agro AG, Cemag Handels AG, Adama Agriculture Swiss). Die Chargennummern sind auf den Packungen nicht leicht zu finden (siehe Bild unten).
Grundsätzlich werden die Endverbraucher, die verunreinigte Chargen erhalten haben, vom Handel (zum Beispiel Landi) kontaktiert und aufgefordert, betroffene Gebinde und Anbruchpackungen der Verkaufsstelle zurückzugeben.
Wir bitten alle Obst- und Rebbauern (auch wenn sie vom Handel diesbezüglich nicht kontaktiert wurden), ihre Bestände von Folpet 80 WDG und Phaltan 80 WDG zu überprüfen.
Um weitere Schäden bei Bienen zu vermeiden, dürfen die betroffenen Pflanzenschutzmittel-Bestände nicht mehr verwendet werden und müssen umgehend den Verkaufsstellen zurückzugeben werden.


BBZ Arenenberg
Pflanzenschutzdienst
Hermann Brenner




« zurück zur Übersicht