Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
13. Juli 2018


Sehr gute Qualtität von Braunviehkühen

Ausgabe Nummer 14 (2017)

Die Jubiläumsviehschau 105 Jahre Braunviehzuchtverein Bischofszell und Umgebung fand vor rund 500 Besucherinnen und Besuchern statt. Die Qualität der aufgeführten Braunviehkühe war sehr hoch.

Mit 7 zu 6 Stimmen entschied der Vorstand, die Jubiläumsviehschau 105 Jahre Braunviehzuchtverein Bischofszell und Umgebung durchzuführen. Dass dieser Entscheid richtig war, bewiesen der grosse Zuschaueraufmarsch und die hervorragende Qualität der 170 aufgeführten Braunviehkühe. Der erfahrene Experte Heini Stricker aus Mörschwil lobte die herausragende Qualität der aufgeführten Braunviehkühe, wo vielfach nur kleine Nuancen für eine bessere Platzierung den Ausschlag gaben. Die Einzelmerkmale werden nach Aussage des Experten in den fünf Blöcken Rahmen, Becken, Fundament, Euter und Zitzen zusammengefasst. Er sprach von rahmenstarken Kühen mit hervorragenden, drüsigen Eutern, korrekten Zitzen, sehr guten Fundamenten und feinem Knochenbau. Stricker wies auch auf die sehr guten Milchleistungen der aufgeführten Braunviehkühe hin. Einen erfolgreichen Tag erlebte Yvo Hengartner, der den Betrieb von seinem Vater Häsi übernahm. «Von ihm habe er auch den Virus der Braunviehzucht übernommen», lachte Yvo Hengartner. Seine «Braunen» siegten mit dem Titel Miss Bischofszell 2017, im Schöneuterpreis 1. Laktation, vierte und folgende Laktationen sowie im Miss Protein-Wettbewerb. Er stellte zudem in sechs Abteilungen die Siegerin, was seinen Vater Häsi riesig freute.

Prominenter Speaker
Auf grosses Interesse stiess auch der Vereinscup der mit der Bestnote von 3 Rangpunkten vom BVZV Erlen gewonnen wurde, vor dem BVZV Bischofszell und Umgebung und dem BVZV Schönholzerswilen. Viel zum guten Gelingen der Jubiläumsviehschau, trugen auch die sachlichen Informationen des Speakers Nicolo Paganini bei, seines Zeichens Direktor der Olma Messen in St. Gallen. Der Olma-Direktor verfügt über grosses Wissen in der Viehzucht und besucht zusammen mit seinem Freund Häsi Hengartner mehrere Viehschauen pro Jahr. Rundum zufrieden zeigte sich auch OK-Präsident Franz Hengartner, der feststellte, dass ohne grosszügige Sponsoren eine Jubiläumsschau in dieser Grössenordnung gar nicht mehr durchführbar sei. Deshalb ging sein ausdrücklicher Dank an die Sponsoren wie auch an seine Mitstreiter für ihre tadellose Arbeit.


Mario Tosato













« zurück zur Übersicht