Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
12. Oktober 2018


Stallklima optimieren - kostengünstige Lösungen

Ausgabe Nummer 20 (2016)

Stillbrunst, hohe Zellzahlen und lahme Kühe sind nach einer Sommerperiode auf vielen Betrieben alljährliche Begleiter. Gerade letzten Sommer litten die Tiere stark unter den lang andauernden hohen Temperaturen. Oft kann durch einfache und günstige Massnahmen das Stallklima stark verbessert werden.

Frische Luft für alle
Das Stallklima ist neben Fütterung, Genetik, und Management einer der Schlüsselfaktoren für den Erfolg im Rindviehstall. Abweichungen vom optimalen Klima beeinträchtigen das Tierwohl, die Tiergesundheit, die Leistung und das wirtschaftliche Ergebnis. Häufig werden wir uns dessen erst während Extremsituationen, wie im Hitzesommer 2015 oder bei starkem Auftreten von Lungenentzündungen in der Kälberaufzucht bewusst. Jedoch verursachen schon kleine Abweichungen der Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Keim-, Staub- und Schadgasbelastung erhebliche Probleme. Ein optimales Stallklima ist eine Grundvoraussetzung um im heutigen Milch- oder Fleischmarkt zu bestehen.

Schlauchbelüftung-Besichtigung
Einfachste und kostengünstige Möglichkeiten, wie das Öffnen und Entfernen von Fenstern, sind ein guter Anfang. An der Tagung «Stallklima optimieren» präsentieren Landwirte, Berater und Forscher Lösungsmöglichkeiten und Umsetzungsbeispiele zur Verbesserung des Stallklimas bei Kühen und Kälbern. Erstmals werden mit einer 3-D-Darstellung die Luftströme in einem Gebäude simuliert und die Wirkungsweisen von verschiedenen Lüftungssystemen dargestellt. Innovative Ideen, spannende Neuigkeiten und Hilfsmittel zur Verbesserung des Stallklimas werden von verschiedenen Firmen vor Ort präsentiert. Zwei Betriebsleiter öffnen ihre Stalltore zur Besichtigung ihrer Optimierungen. So kann eine im März 2016 installierte Schlauchbelüftung für Milchkühe besichtigt werde und die Tagungsteilnehmer erhalten erste Erfahrungen direkt vom Landwirt. Der Kurs richtet sich sowohl an Landwirte mit einem Laufstall wie mit einem Anbindestall.

Michael Schwarzenberger
Lehrer und Berater Milchproduktion
Bildungs- und Beratungszentrum Arenenberg







« zurück zur Übersicht