Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
13. April 2018


Thurgauer Käse und Tourismus an der Südwestmesse in Villingen-Schwenningen vom 30. Mai bis 7. Juni

Ausgabe Nummer 21 (2015)

Vor einigen Wochen präsentierte Thurgau Tourismus den neuen Auftritt mit dem Motto und dem Logo «typisch Thurgau». In der Zwischenzeit kommen immer mehr Akteure im Kanton zum Schluss, dass sich dieses Zeichen nicht nur für die Tourismusprospekte eignet, sondern auch sehr gut für Messeauftritte, Produktepräsentationen und vieles mehr.

So organsiert das BBZ Arenenberg in Zusammenarbeit mit Thurgau Tourismus und Agromarketing Thurgau den dritten Messeauftritt in Villingen- Schwenningen, also im südwestdeutschen Raum – nicht direkt an der Schweizer Grenze aber dennoch im gegenseitigen, erweiterten Einzugsgebiet vom Bodensee und Schwarzwald. Als Nachbarstand wird auch diesesmal wieder die Destination «Säntis-Bergbahn » anzutreffen sein, so dass der Thurgauer Auftritt zusammen mit der Säntisregionen im Ausland entsprechend gewichtiger aufgenommen wird.
Dieser Messeauftritt hat bei einer Besucherzahl von zirka 120 000 Personen zum Ziel, unter der Schweizer- und Thurgauerflagge die touristischen Angebote mit der Präsentation von schönen Landschaftsbildern, einem Wettbewerb, dem Kuhmelken für Kinder aber auch dem aktiven Verkauf von Käsespezialitäten, auf die Messebucher möglichst nachhaltig und mit messbarem Umsatz zu wirken.
Dieser Auftritt ist klar als regionale Ergänzung zu den internationalen Aktivitäten von Swiss-Cheese zu sehen. Erstmals wird nämlich dieses Jahr der Käse nicht nur zum Probieren angeboten, sondern auch zum aktiven Verkauf , natürlich ganz unter dem Motto «typisch Thurgau».

Zusammenarbeit mit Deutschen Käsehändlern und Tourismusorganisationen
Diese Thurgauer Käseprodukte werden in Abrechnung mit den Südwestdeutschen Käsehändlern und Spezialitäten-Handelsketten angeboten. Somit werden die dem Thurgau gut gesinnten Händler in ihren Verkaufsaktivitäten tatkräftig unterstützt. Ebenso werden auch Thurgauer touristischen Möglichkeiten in Zusammenarbeit mit dem Tourist Service Schwarzwald/ Villingen Schwennnigen angeboten.
Auch dieses Jahr wird die Standbetreuung wiederum durch (bald erfahrene) Bäuerinnen und Bauern aus dem Thurgau gestellt . Dies soll auch einen gewissen Ausbildungscharakter haben, aber vor allem wirkt der Auftritt vom Thurgau echt stark, regionalbezogen und authentisch oder wie das Motto sagt «typisch Thurgau».

Eine Sonderschau Thurgau / Schwarzwald wird geprüft
Zur Zeit wird für den nächstjährigen Auftritt geprüft, ob eine grosse «Thurgauer Insel» realisiert werden könnte. Vor allem, weil einige Thurgauer Nahrungsmittel- Unternehmen den Südwest-Messeauftritt als gute Marktverstärkung sehen, gerade auch um die Absatzförderung oder sogar den Markteintritt trotz Franken-Euro-Problemen aktiv anzugehen. Ein starkes Zeichen also für einen selbstbewussten Auftritt der Thurgauer im Deutschen Raum, «typisch Thurgau ».
Gemäss Beurteilung der Südwest-Messeleitung könnte eine Art «Thurgauer Sonderschau» im Schwarzwald gut passen, hat doch beispielsweise ganz Baden Württemberg keine massgebende Käseproduktion mehr.
In diesem Sinne freuen sich die Thurgauer Bäuerinnen und Bauern nach der GEWA jetzt auch an der Südwestmesse aktiv am Markt mitzuwirken und ein starkes Zeichen im Ausland zu setzen – «typisch Thurgau».


Bernhard Müller,
BBZ Arenenberg
Leiter Regionale Entwicklung




« zurück zur Übersicht