Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
12. Januar 2018


Tier & Technik 2015: Modernste Landtechnik begeistert Besucher

Ausgabe Nummer 9 (2015)

Die 15. Tier & Technik hat vom 19. bis 22. Februar 2015 33 000 Fachbesucher angelockt; das sind gleich viele wie im Vorjahr. Die Messe hat eindrücklich gezeigt, dass die Arbeit auf einem Landwirtschaftsbetrieb vielfältig ist. Die Bäuerinnen und Bauern müssen im Gestalten des Tagesablaufs beweglich sein und sich stets die aktuellen Informationen zur Produktion, zum Verkauf und zu den staatlichen Vorschriften beschaffen. Die Tier & Technik ist für sie ein beliebter Treffpunkt, um Wissen auszutauschen und Erfahrungen zu teilen.

Im Zentrum der Fachmesse stehen Nutztiere und Maschinen. Die wichtigsten Milchviehrassen und Fleischrassenrinder hatten an der Tier & Technik ihren grossen Auftritt. Wer über den neuesten Stand der Zucht, die Zuchtziele für die Zukunft und die aktuellen Herausforderungen informiert sein wollte, war an der Tier & Technik an der richtigen Adresse. Die 470 Aussteller zeigten dem Publikum einen breiten Querschnitt modernster landwirtschaftlicher Geräte und Produktionsmethoden. Dank ihres vielfältigen Angebots wurde die Tier & Technik zum richtungsweisenden Marktplatz rund um die betriebswirtschaftlichen Aspekte der Landwirtschaft. Die Kombination von Tierschauen und Tiervorführungen, umfassendem Angebot der Aussteller mit Neuheiten aus allen Landwirtschaftsbereichen, informativen Sonderschauen und praxisorientiertem Forumsprogramm machten die Tier & Technik einzigartig. Die qualitativ hochstehenden Tierausstellungen und Tiervorführungen gehörten an den vier Messetagen unbestritten zu den Höhepunkten. Milchviehrassen und Fleischrassenrinder standen dabei traditionell im Zentrum. Aber auch Schafe und Ziegen hatten ihren grossen Auftritt. Die national und international beachteten Tiervorführungen im Ring waren wie jedes Jahr hochkarätig besetzt. Die Elite- Auktion und der vielbesuchte Schauwettbewerb der Interessengemeinschaft der Brown Swiss-Züchter IGBS sind nur zwei Beispiele, die einen eindrucksvollen Leistungsausweis der Milchviehzucht und Milchviehhaltung in der Schweiz zeigten.

Wissen und Erfahrungen austauschen
Interessante Sonderschauen sind traditioneller Bestandteil der Tier & Technik. Ein neues Sonderthema widmete sich den fleissigen Bienen und anderen Nützlingen. Unter dem Titel «Bestäubung in der Landwirtschaft» ging es der Frage nach, was die Landwirtschaft zum Schutz der Bestäuber tun kann. Um ihren landwirtschaftlichen Betrieb rentabel zu gestalten, sind viele Bauernfamilien auf einen Nebenerwerb angewiesen. Die Sonderschau «Zusatzverdienst auf dem Hof» zeigte Möglichkeiten, aber auch Voraussetzungen für verschiedene Arten von zusätzlichem Einkommen auf. Eine zweite Sonderschau widmete sich den Vorzügen der Milchschafe. Sie sind zu einem willkommenen Betriebszweig auf landwirtschaftlichen Betrieben geworden. Das Rahmenprogramm thematisierte aktuelle Themen aus verschiedenen Bereichen. Die Fachbesucher erhielten Informationen aus Forschung und Praxis. Die Tier & Technik war aber auch ein Ort für gemütliches Beisammensein und ungezwungenem Austausch. Dazu boten sich besonders die musikalischen Auftritte in den Messerestaurants und die Stobete in der Moststube an.

IGBS-Ausstellung:
Die Besten und Schönsten im Rampenlicht
Die IGBS-Elite-Auktion fand bereits zum 23. Mal statt. Wiederum kamen Angebote von den aktuellsten und besten Kuhfamilien unter den Hammer. An der Auktion wurden insgesamt 21 Brown Swiss-Kälber, -Jungrinder und Samendosen verkauft. Die Auktionstiere erzielten im Schnitt 4277, die Samendosen durchschnittlich 415 Franken. Den Tageshöchstpreis von 7800 Franken erzielte das vier Monate alte Jongleurkalb Nokia aus Norwin Kora VG 85. Die Versteigerung der Embryonen fand zum ersten Mal online statt.
Am Schauwettbewerb der Interessengemeinschaft der Brown Swiss-Züchter (IGBS) am Freitagabend präsentierten sich schöne und zugleich leistungsstarke Kühe aus dem In- und Ausland vor grossem Publikum. Dieses Jahr amtete Hans Terler aus der Steiermark (Österreich) als Richter beim beliebten Wettbewerb. Zur IGBS Grand Champion 2015 wurde Stuppans Gilberto Pilla von Georg Florin und Tönet Stuppan aus dem Kanton Graubünden erkoren.

Ausblick
Die 16. Tier & Technik findet vom 25. bis 28. Februar 2016 statt. (pd)




« zurück zur Übersicht