Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
26. Juni 2020


Tilsiter behauptet sich im schwierigen Marktumfeld

Ausgabe Nummer 26 (2020)

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation fand die diesjährige Gesellschafterversammlung verspätet am 16. Juni 2020 und unter schriftlicher Befragung der Gesellschafter statt. Die Information über das Geschäftsjahr 2019 erfolgte erstmals digital und ist unter www.tilsiter.ch/jb19 einsehbar.

Trotz schwierigem Marktumfeld haben sich die Produktionsmengen mit + 1,7 % leicht nach oben entwickelt, wobei die Gruppe der Käse aus pasteurisierter Milch weiter gewonnen hat, auf Kosten der Rohmilchtilsiter. Einzig im Export konnte sich der Rohmilchtilsiter wie bereits im Vorjahr mit plus 5,8 % nach oben entwickeln, und zwar bei einem nochmals reduzierten finanziellen Aufwand.
Ebenfalls aufgrund der noch anhaltend schwierigen Corona-Situation fokussieren sich die Massnahmen im laufenden Jahr 2020 auf die digitalen Bereiche. Gestützt auf den Erfahrungen vom vergangenen Jahr konnte dieser Bereich deutlich verstärkt werden und ermöglicht trotz fehlender Kontakte an der Verkaufsfront und an Messen eine hohe Interaktion mit den Konsumenten vom Schweizer Tilsiter. Nach zwölfjähriger Amtszeit verabschiedete die Versammlung den bisherigen Präsidenten Frank Zellweger. Sein langjähriger Einsatz zugunsten Tilsiter Switzerland startete in der noch jungen Sortenorganisation und fiel in die Zeit, in der staatliche Regulierungen durch private Absprachen und Regelungen ersetzt wurden. Obwohl er für deren Durchsetzung als Jurist die besten Voraussetzungen mitbrachte, wies er schon früh in seiner Amtszeit immer wieder und eindringlich darauf hin, dass sich die Sortenorganisation noch deutlich stärker am Markt ausrichten muss, damit sie langfristig erfolgreich sein kann. Diesen Ball konnte er an der Versammlung an seine Nachfolgerin Sibylle Marti übergeben, welche von der Gesellschafterversammlung als neue Präsidentin gewählt wurde.
Sibylle Marti darf auf eine langjährige Tätigkeit als Redaktionsleiterin bei Schweizer Radio und Fernsehen zurückblicken und ist heute selbstständig als Konzeptentwicklerin für Unternehmen tätig sowie verantwortlich für ein Online-Start-up. Ihre umfangreichen Kenntnisse im Bereich Kommunikation, Marketing und Events werden ihr helfen, die Herausforderungen im neuen Amt zu bewältigen.
An der Versammlung wurden wiederum die fünf besten Rohmilch-Tilsiter-Käsereien vom vergangenen Jahr 2019 ausgezeichnet:
Arnold Bänteli, Käserei Schloss Herdern; Joel Schirmer, Käserei Maseltrangen; Urs Preisig, Käserei Sternenberg; Michael Künzle, Käserei Mühlrüti; Heinz Habegger, Käserei Neu St. Johann.


Text und Bild: SO Tilsiter Switzerland GmbH




« zurück zur Übersicht