Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
15. Juni 2018


Wege nach der Berufslehre

Ausgabe Nummer 8 (2017)

Zum dritten Mal fand am 15. Februar die Tischmesse im Arenenberg statt. Diverse Anbieter von Weiterbildungen, Unternehmen und Organisationen aus dem Bereich der Arbeitsvermittlung und ein Lohnunternehmen nahmen die Gelegenheit wahr, mit den jungen Lernenden ins Gespräch zu kommen. Die Besucherinnen und Besucher nutzten dieses Angebot um sich umfassend über die Weiterbildungs- und Jobangebote zu informieren.

Der Arenenberg bietet zudem noch zwei weitere Veranstaltungen an, um sich zu den Weiterbildungsangeboten im landwirtschaftlichen Bereich zu informieren. Die einzelnen Aussteller gaben sich erneut grosse Mühe ihre Angebote auf eine anschauliche und motivierende Art zu präsentieren. So war es für die Besucherinnen und Besucher einfach mit den verschiedenen Ausstellern von Weiterbildungen und Jobangeboten ins Gespräch zu kommen.

Gesuchte Fachkräfte
Landwirtinnen und Landwirte mit einer erfolgreich abgeschlossenen Grundausbildung sind auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt. Die Kombination aus den erlernten praktischen Fähigkeiten und das in der Berufsschule verknüpfte Wissen ermöglichen einen vielfältigen Einsatz in der Arbeitswelt.
Die Berufsbildner nehmen ihre Aufgaben ernst und vermitteln Kompetenzen im beruflichen und zwischenmenschlichen Bereich. Im Allgemeinbildungsund Fachkundeunterricht knüpft die Berufsschule an diesen Kompetenzen an. Mit einem vielfältigen Wahlfachangebot bekommen die Lernenden die Möglichkeit zu individuellen Vertiefungen. Die überbetrieblichen Kurse und der Werkstattunterricht runden die von der Arbeitswelt nachgefragten Befähigungen ab. Die auf mehrere Lehrbetriebe verteilte praktische Ausbildung und die Lehrpersonen der Berufsschule fördern die Methoden- und Sozialkompetenz der Lernenden.

Weiterbildung lohnt sich
Die Stelleninserate in der landwirtschaftlichen Fachpresse und in den diversen Onlineportalen zeigen, dass landwirtschaftliches Personal mit einer qualifizierten Weiterbildung sehr gefragt ist. Der Standbetreuer der Hochschule für Agrar-, Forst und Lebensmittelwissenschaften (HAFL) aus Zollikofen bestätigte, dass ihre Absolventinnen und Absolventen auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt sind. Eine erfolgreich abgeschlossene BMS ist eine Grundvoraussetzung um auf dem beruflichen Weg ein Studium an einer Fachhochschule beginnen zu können. Das Bildungszentrum für Technik in Frauenfeld bietet mit der Berufsmaturität «Natur, Landschaft und Lebensmittel » die Vorbereitung für ein Studium an einer Fachhochschule an.

Berufliche Weiterbildung am Arenenberg
Es besteht die Möglichkeit, nach der abgeschlossenen Grundausbildung am Arenenberg eine Weiterbildung zu absolvieren. Man kann entweder die Betriebsleiterschule oder die Ausbildung zum Agrotechniker HF absolvieren. Neben der Erweiterung des Fachwissens eröffnen die Module der Betriebsleiterschule und der Lehrgang zum Agrotechniker HF den Kontakt mit Berufskollegen sowie die Erweiterung des persönlichen Netzwerkes. Beide Ausbildungswege bieten gute Voraussetzungen, um im Dienstleistungs-, Verarbeitungs- und/oder Vermarktungsbereich zu arbeiten oder einen Betrieb zu leiten.


BBZ Arenenberg
Madlaina Schwager













« zurück zur Übersicht