Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
13. Juli 2018


Weiterer Meilenstein in der 111-jährigen Geschichte des BBZ Arenenberg

Ausgabe Nummer 4 (2017)

In diesem Jahr kann das BBZ Arenenberg auf seine 111-jährige Geschichte zurückblicken. Mit verschiedenen Veranstaltungen wird auf die bisherigen Meilensteine hingewiesen.

Martin Huber, Direktor Bildungs- und Beratungszentrum (BBZ) Arenenberg, und Christian Eggenberger, Leiter Beratung, Entwicklung und Innovation, blicken auf die 111-jährige Geschichte zurück. Gefeiert wird das Jubiläum mit einem «Tag der Schenkung», der Ausstellung «Arenenberg», dem Arenenbergertag und der Präsentation am Olma-Umzug. Wie Martin Huber feststellt, arbeiten seit mehr als vier Jahrzehnten in Tänikon Fachleute der agrarwirtschaftlichen Forschung von Agroscope, vornehmlich in Fragen der Agrartechnik und der landwirtschaftlichen Unternehmensführung. Für ihre Versuche nutzen sie seit jeher den landwirtschaftlichen Versuchsbetrieb. Reorganisationen bei Agroscope zwangen nun zu neuen Lösungen. Agroscope und der Kanton Thurgau haben sich darauf geeinigt, dass der Versuchsbetrieb per 1. Januar 2017 durch das BBZ Arenenberg geführt wird.

Forschung und Beratung gekoppelt
Die Vereinbarung kam unter anderem auch deshalb zustande, weil bereits seit zehn Jahren eine vergleichbare Zusammenarbeit zwischen Agroscope und dem BBZ Arenenberg auf dem Versuchsbetrieb Güttingen besteht. Hier arbeitet das BBZ im Obstund Beerenbau mit den Fachleuten vom Standort Wädenswil zusammen. «Dass die nahtlose Zusammenarbeit von Forschung und Beratung, gekoppelt mit der Aus- und Weiterbildung der Landwirte eine erfolgsversprechende Lösung für die Zukunft ist, beginnt sich auch in der Schweiz langsam durchzusetzen », stellt Huber fest. Dafür braucht es aktive und attraktive Versuchs- und Demonstrationsbetriebe. Nur hier können Innovationen entwickelt, greifbar gemacht und auf anschauliche Weise weitergegeben werden. Die Bauernbetriebe bei der Umsetzung nützlicher Innovationen unterstützen, ist das Kerngeschäft der Abteilung Beratung am BBZ Arenenberg. Deshalb wird das BBZ Arenenberg dieses Konzept auf der Grundlage des Forschungversuchsbetriebes auch am Standort Tänikon umsetzen.

Gemeinsam nach Lösungen suchen
Mit dem 1. Januar 2017 begann auch gleich diese Umsetzung. Grundlage ist die gemeinsame Vision des BBZ Arenenberg und der Thurgauer Landwirte. Sie lautet: «Wir suchen gemeinsam nach Lösungen, ÖLN- wie auch Biolandbau mit der modernen Nachhaltigkeit in Einklang zu bringen». Ein Teil des Betriebes Tänikon soll in ein bis zwei Jahren auf biologische Bewirtschaftung umgestellt werden. Das konkrete Ziel ist, den Versuchsbetrieb Tänikon in fünf Jahren zum führenden fachlichen Treffpunkt für den Wissens- und Erfahrungsaustausch der Forschung mit der zukunftsorientierten praktischen Landwirtschaft der Ostschweiz zu machen. Nadja El Benni, Leiterin des strategischen Forschungsbereichs Wettbewerbsfähigkeit und Systembewertung an der Agroscope Tänikon, unterstrich den Vorteil der getroffenen Lösung. Nach ihrer Meinung kann so die Forschung an der Praxis ausgerichtet werden.


Mario Tosato










« zurück zur Übersicht