Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
15. Juni 2018


Werte sollen besser verkauft werden

Ausgabe Nummer 48 (2014)

An der Delegiertenversammlung der Fromarte in Gossau wurde über aktuelle Themen wie Milchpreise und die schwierige Situation im Schweinemarkt orientiert.

Wie Hans Aschwanden, Präsident der Fromarte, an der Delegiertenversammlung erklärte, beschäftigt er sich seit seiner Wahl vor zwei Jahren mit der Frage: «Wie können wir unsere Werte besser verkaufen?» Er ist felsenfest davon überzeugt, dass die Werte der Fromarte einem Trend entsprechen und die Kunden bereit sind, für diese Werte einen Mehrpreis zu bezahlen. Eine grosse Schwäche ortet Aschwanden in der Trennung von Marketing und Verkauf in allen Sortenorganisationen. Der Auftrag der Frühlings- Delegiertenversammlung an die Geschäftsstelle zur Ausarbeitung eines Konzeptes zur besseren Vermarktung der silofreien Milch (Heumilch) bestehe in der Umsetzung. Die Ergebnisse werden an der Delegiertenversammlung vom nächsten Frühling präsentiert. Der Präsident zeigte sich enttäuscht, dass die nationalen Medien nicht über den Swiss Cheese Awards in Rapperswil berichteten.

LactoFama brachte Stabilität im Milchmarkt
Aschwanden berichtete, dass die Milchproduzenten seit der Gründung der LactoFama die saisonale Überschussverwertung selbst in die Hand nehmen. Es sei unbestritten, dass dies im Frühling eine Stabilität in den Milchmarkt gebracht habe. An der Delegiertenversammlung Ende November wollen die Schweizer Milchproduzenten die Finanzierung der LactoFama regeln. Nach der Milchpreiserhöhung auf den 1. Januar 2014 wurde die Milchproduktion wieder richtig attraktiv. Die Einlieferungen sind gestiegen und liegen momentan 4,3 Prozent über denjenigen des Vorjahres. «Eine Preiskorrektur wird unausweichlich » sagte Aschwanden.

Der Direktor rapportierte
Fromarte-Direktor Jacques Gygax orientierte über die Geschäftsstelle. Im Jahr 2013 seien die Arbeiten vermehrt im Hintergrund erfolgt. Überarbeitet wurden die HACCP-Studien, welche die Grundlage der vom BLV genehmigten Branchenleitlinien bilden. Gygax stellte auch die Branchenlösung Energiemodell 2013 bis 2020 vor. Die Revision der Vereinbarung Eckwerte Milchkauf ist per 1. Januar 2016 eingeleitet. Der geänderte Entwurf wird von vier Arbeitsgruppen ausgearbeitet. Der Direktor erklärte, dass die Kurse «Sommelier Maitre Fromager» und die «Käseschule Schweiz» zusammengelegt werden.

Tiefe Schweinepreise gaben zu reden
Christian Oberli, Rossrüti SG, bedauerte in seinem Bericht, dass die Preise für Schweine aller Arten sehr tief sind. Im Sommer könne man von einem regelrechten Preiszerfall sprechen. Er kritisierte auch die Abzüge in Millionenhöhe. Oberli glaubt, dass die Schweinemast auch weiterhin vor einer schwierigen Situation stehe.
Hans Aschwanden wurde als Präsident der Fromarte für eine weitere Amtsperiode einstimmig gewählt. Die Anzahl der Delegierten wurde von 56 auf 49 Mitglieder gesenkt. Alle vorgeschlagenen Delegierten wurden gewählt.


Mario Tosato







« zurück zur Übersicht