Thurgauer Bauer

Aktuelle Ausgabe vom
13. April 2018


Zwetschgen - lecker eingepackt

Ausgabe Nummer 36 (2016)

Zwetschgen frisch vom Baum schmecken Kindern und Erwachsenen, aber auch vielen Gebäcken verleihen sie eine frische süss-saure Note.

Beliebte Zwetschgen
Bei den Schweizer Konsumenten werden grosse, saftige und gut steinlösliche Zwetschgen immer beliebter, je länger je mehr in den Hintergrund treten die kleineren Hauszwetschgen. Durchschnittlich essen wir in der Zwetschgenernte etwa ein Kilogramm der energiearmen Frucht. Zwetschgen enthalten viel Fruchtzucker und sind damit ideale, schnelle Energiespender. Ausserdem liefern sie gesunde Mineralstoffe und Vitamine.
Die vielen verschiedenen Sorten, welche je zu einem unterschiedlichen Zeitpunkt reifen, führen dazu, dass Zwetschgen ab Mitte Juli durchgängig bis im Oktober erhältlich sind.

Tipp: Zwetschgen können gut tiefgekühlt werden. Vor allem beim Backen ohne auftauen verwenden, da sie viel Saft ziehen. Bei den Rezepten mit tiefgekühlten Zwetschgen etwas mehr Nüsse verwenden oder Maizena zugeben, damit der Saft gebunden wird.


Zwetschgen-Wickelkuchen

Zutaten
für eine Cakeform 33 bis 35 cm

Süsser Hefeteig
300 g Mehl
1⁄2 Kaffeelöffel Salz
3 Esslöffel Zucker
60 g Butter, weich
20 g Hefe
1 dl Milch
1 Ei

Zwetschgenfüllung
150 g Nüsse oder Mandeln gemahlen
3 Esslöffel Zucker
1 Kaffeelöffel Zimt
5 Esslöffel Halbrahm oder saurer Halbrahm
1⁄2 Zitrone, Schale und Saft
300 bis 400 Zwetschgen
Ei, verklopft
Mandelblättchen

Zubereitung
Mehl in eine Schüssel geben, Vertiefung in der Mitte, Salz, Zucker und weiche Butter beifügen. Hefe in der Milch auflösen, zusammen mit dem Ei in die Vertiefung giessen, Teig zusammenfügen und gut kneten bis er glatt und geschmeidig ist. Zugedeckt an der Wärme auf das Doppelte aufgehen lassen.
Für die Füllung alle Zutaten bis und mit Zitrone mischen, es soll eine feuchte, streichfähige Masse entstehen. Zwetschgen halbieren, entsteinen und in sehr dünne Scheiben schneiden.
Teig rechteckig 2 bis 3 mm dick auswallen. Die Füllung auf dem Teig verstreichen, die fein geschnittenen Zwetschgen darauf verteilen.
Teig von beiden Seiten zur Mitte hin aufrollen, in eine mit Blechreinpapier belegte Cake-form legen, mit dem verklopften Ei bestreichen und mit Mandelblättchen bestreuen. Wickelkuchen entweder in den kalten Backofen schieben oder nochmals gehen lassen und in den heissen Ofen geben.
Backen: 200 bis 220 °C, untere Ofenhälfte, 30 bis 40 Minuten.


Zwetgschenweggen

Zutaten
1 Blätterteig, rechteckig ausgewallt
1 Ei, verklopft

Füllung
125 g Halbfettquark
2 Esslöffel Zucker
1 Kaffeelöffel Vanillezucker
wenig Zimt
3 Esslöffel Mandeln oder Haselnüsse, gemahlen
300 g Zwetschgen

Zubereitung
Teig auf ein mit Blechreinpapier belegtes Blech legen, der Länge nach etwas neben der Mitte halbieren. Für die Füllung Quark mit Zucker, Vanillezucker, Zimt und gemahlenen Nüssen kurz mischen. Füllung auf die schmalere Blätterteighälfte streichen, dabei ringsum ca. 2 cm Rand frei lassen. Zwetschgen halbieren, Stein entfernen, Schnitze schneiden, auf die Quarkmasse legen.
Rand mit Wasser bestreichen, die zweite Teighälfte darüberlegen, die Ränder sehr gut andrücken. Teig mit verklopftem Ei bestreichen. Entweder mit einer Gabel einstechen oder mit einem Messer Streifen einschneiden. Damit der Blätterteig schön aufgeht, die Ränder des Zwetschgenweggens mit einem scharfen Messer sauber schneiden.
Backen: 220 °C, untere Ofenhälfte, ca. 20 Minuten. Tipp: Anstelle des Bestreichens mit Ei nach dem Backen mit Puderzucker bestreuen.


BBZ Arenenberg, Vreni Peter



Wickelkuchen aufrollen. (vp)


Wickelkuchen gebacken. (vp)


Blätterteig belegen. (vp)


Zwetschgenweggen eingeschnitten. (vp)


und fertig gebacken. (vp)



« zurück zur Übersicht