Zusammensetzung

Präsident:

Andreas Guhl, Oppikon


Vorstand:

Daniel Ammann, Birwinken
Christian Rüedi, Frauenfeld
Karl Stadler, Weingarten
Luzi Tanner, Winden, Vizepräsident


Beratende Mitglieder:

Christian Eggenberger, Salenstein (BBZ Arenenberg)
Jürg Fatzer, Weinfelden (VTL)
Maja Grunder (Vertretung Frauen in der Landwirtschaft)


Basiskonferenz

Die Basiskonferenz ist die Delegiertenversammlung aller Agroberatungsvereine und der Vereinigung Hinterthurgauer Bergbauern.

Sie setzt sich zusammen aus je zwei Delegierten eines jeden Agroberatungsvereins bzw. der Vereinigung Hinterthurgauer Bergbauern. Ihr gehören ferner von Amtes wegen der Präsident VTL, die Leiter der Ressort „Frauen in der Landwirtschaft“, „Ländlicher Raum und Gesellschaft“ und „Bildung und Weiterbildung“ und weiter die Vorsitzenden der entsprechenden Kommissionen dieser Ressorts mit Antrags- aber ohne Stimmrecht an.

Die Basiskonferenz fasst ihre Beschlüsse mit der Mehrheit der Stimmenden. Bei Stimmengleichheit hat der Vorsitzende keinen Stichentscheid und es wird das Geschäft an die entsprechende Kommission zurückgewiesen. Die Abstimmungen erfolgen offen, sofern nicht mindestens ein Viertel der anwesenden Mitglieder geheime Abstimmung verlangen.

Die Basiskonferenz wählt für eine Amtsdauer von vier Jahren aus den Mitgliedern der Vereine bzw. der Vereinigung Hinterthurgauer Bergbauern einen Vorsitzenden und einen Stellvertreter. Diese werden der Zweierdelegation der entsprechenden Vereine nicht angerechnet. Wiederwahl ist möglich.

Sie wird von ihrem Vorsitzenden bei Bedarf oder auf Wunsch des Vorstandes des VTL oder auf Verlangen von zehn Delegierten einberufen.

 

Aufgaben und Kompetenzen

Die Basiskonferenz bündelt die Anliegen der Agroberatungsvereine bzw. der Vereinigung Hinterthurgauer Bergbauern und ist Koordinations- und Kommunikationsplattform in allen Belangen der Querschnittaufgaben des VTL.

Sie koordiniert die Aktivitäten der Vereine und der entsprechenden Kommissionen und dient dem Präsidenten und dem Vorstand des VTL als Ansprechpartner seitens der Basis.

Die Basiskonferenz hat insbesondere folgende weiteren Aufgaben:

  1. Meinungsbildung und Verabschiedung von gemeinsamen Anliegen und Anträgen zu Händen des Vorstandes des VTL
  2. Gegenseitige Information und Berichterstattung über die Tätigkeit der  Agroberatungsvereine bzw. der Vereinigung Hinterthurgauer Bergbauern
  3. Koordination von Aktivitäten in Zusammenarbeit mit den entsprechenden Kommissionen
  4. Koordination der Aktivitäten der Agroberatungsvereine bzw. der Vereinigung Hinterthurgauer Bergbauern insbesondere hinsichtlich Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit mit den Aktivitäten des VTL
  5. Wahl der Mitglieder und der Vorsitzenden der ständigen Kommissionen auf deren Vorschlag

 


Anliegen und Anträge der Basiskonferenz sind dem Vorstand VTL zur Prüfung und Beschlussfassung zu unterbreiten. Fällt die Beschlussfassung in die Kompetenz der Generalversammlung, wird das Geschäft vom Vorstand vertreten, der auch den Antrag formuliert, sofern er dies nicht der Basiskonferenz delegiert. Vorbehalten bleiben Ziff. 15. Abs. 2 und 4 hiervor.


 

Arbeitsweise

Die Arbeitsweise und die weiteren Einzelheiten regelt das Reglement über die Basiskonferenz, das der Vorstand VTL erlässt.